Wie Lunatix zum Feuer kam...

Lunatix:

Die Jahrtausendwende verbrachte ich in Neustadt a. d. Aisch. Dort sah ich um Mitternacht ein paar "verrückte" Feuerspucken und Feuerschlucken...Ich war furchtbar fasziniert und hatte einen rießigen Respekt davor...

Dann 2007 sah ich auf einer Geburtstagsparty eine junge Frau Feuerkugeln, befestigt an einer Metallkette, durch die Nacht schwingen. Sie zeichnete damit feurige Muster in die Nacht. Es sah sehr anmutig aus...hatte etwas beruhigendes, fast meditatives...

Ich war richtig fasziniert.

Als sie mit Ihrem Auftritt fertig war gelang es mir sie zu überreden die Feuerkugeln, die nennt man Poi, zu zeigen und einmal ausprobieren zu dürfen.

Ich haute mir die Pois nach ein paar mal schwingen an den Kopf...egal weiter üben..

ich übte die ganze Nacht!

Bei der nächsten Gelegenheit kaufte ich mir ein paar Poi und übte intensiv jeden Tag ein paar Stunden. Ich hatte auch gute Lehrer, so dass ich schnell Fortschritte machte...nach einem halben Jahr war ich gut genug um auf einem Geburtstag mit Feuerpoi aufzutreten...Die Leute waren begeistert...ich übte weiter und weiter...wurde besser und besser...Mit der Zeit kamen Devilstick und Feuerstab dazu...mein Repertoire wurde immer größer...

UND DANN: Lernte ich 2008 "Feuervogel" persönlich kennen - Einen der Feuerspucker des Silvesters an der Jahrtausendwende...

Da kann ich nur sagen - gesucht und gefunden :-)

Und die Geschichte nahm Ihren Lauf :-)

 

Seitdem gibt es das Feuershow-projekt "Les oiseaux de feu - Die Feuervögel" und wir haben seit dem viele Auftritte gehabt und uns kontinuierlich weiter entwickelt:)

Bei den Mittelaltertagen zu Dachsbach 2010 arbeiteten wir zum ersten Mal mit "Dalon" zusammen und gestalteten mit ihm die Feuershow am Samstag. Es war ein voller Erfolg! :) Und seitdem ist "Dalon" ein festes und wichtiges Gruppenmitglied von "Les oiseaux de feu - Die Feuervögel".


Hier ist meine Heimat